Zielgruppe: alle tätigen und künftigen Mentoren

Das folgende Konzept besteht aus vier 1,5-tägigen Modulen und hat zum Ziel, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer befähigt werden, die Begleitung und Einarbeitung von neuen Lehrerinnen und Lehrern kompetent zu gestalten. Sie erhalten geeignete Instrumente und üben sie anzuwenden, um ihrem Mentee im Unterricht und Schulalltag, in der Elternarbeit und kollegialen Zusammenarbeit angemessen zur Seite zu stehen. Sie erkennen die Anforderungen, Möglichkeiten und Widerstände, die in der Einarbeitungsphase entstehen und werden sich ihrer eigenen und der Situation des Mentees bewusst. Durch die Gemeinschaftsbildung während der Fortbildung entsteht ein vertrauensvoller Raum, in dem Schwierigkeiten benannt werden können und Hilfe durch konstruktive Gespräche und Intervisionsrunden geleistet werden kann.

Das erwachsenengerechte Lernen wird in den vier Modulen methodisch angelegt und praktiziert, über eigene Erfahrungen während der Fortbildungssituation und in der Praxis werden Erkenntnisse gewonnen, die sofort eigenverantwortlich umgesetzt und geübt werden können. Die Module sind so aufgebaut, dass kurze einleitende Inputs den Auftakt bilden zur individuellen und gemeinschaftlichen Bearbeitung der Themen. Ideen, Erkenntnisse, Fähigkeiten werden hier angelegt und können in der Praxis weiterentwickelt und weiter geübt werden. Die Erfahrungen der Teilnehmer fließen fortlaufend in konkreten Praxisbeispielen als gemeinsamem Lernfeld in die Arbeit ein.
Die Lernprozesse werden gezielt durch Übungen in anderen Erfahrungsfeldern unterstützt, z.B. in Bewegungs- und Ballübungen, Rollenspielen u.a.m.

Modul 1

Sich mit den Aufgaben der Mentorenschaft vertraut machen und den eigenen Einarbeitungsprozess mit dem Mentee gestalten lernen

  • Klären der Aufgaben eines Mentors
  • Die Bedeutung des Erwachsenenlernens verstehen und die Begegnung auf Augenhöhe ermöglichen lernen
  • Erkennen des eigenen Selbstverständnisses
  • Die Reflexion als Schlüsselkompetenz bei Mentor und Mentee: Sich der eigenen Werte und Ideale als Lehrer/Lehrerin bewusst werden
  • Dialogfähigkeiten entwickeln und Mentorengespräche führen lernen
  • Mentorengespräche und Intervision: Die Methode der dynamischen Urteilsbildung kennenlernen und üben
  • Der Mentorenvertrag und die Jahresplanung: Inhalte und Bedeutung kennenlernen
  • Raum für aktuelle Anliegen
  • Anregungen für ein Lerntagebuch
  • Sozialkünstlerische Übungen, meditative Vertiefung, Rollenspiel, praktische Übungen, Input, Einzel-und Partnerarbeit, Plenum

Modul 2

  • Den Einarbeitungsprozess vertiefen, die Fähigkeiten stärken: begleiten- beraten- beurteilen
  • Die Hospitation vorbereiten, durchführen und die Folgehospitation planen üben
  • Kennenlernen von geeigneten Instrumenten zur Hospitation und deren Auswertung
  • Meine eigenen Qualitätskriterien für den (Waldorf-) Unterricht: Wie stelle ich den Bezug zur Menschenkunde her?
  • Kennenlernen und üben : konstruktiv Feedback geben und annehmen
  • Raum für aktuelle Anliegen
  • Lerntagebuch
  • Sozialkünstlerische Übungen, meditative Vertiefung, Rollenspiel, praktische Übungen, Input, Einzel-und Partnerarbeit, Plenum

Modul 3

  • Vertiefung der Kompetenzen als Begleiter, Berater und Beurteiler
  • Einarbeiten in den Alltag des Waldorf-Lehrers: Waldorflehrer und Kollegin/Kollege werden, mit Eltern zusammenarbeiten
  • Ratschlag oder Ratschlag: geeignete Hilfen kennenlernen und üben
  • Weiterführung des Übens von Mentorengesprächen: konstruktiv kritisieren und Veränderung anregen
  • Entscheidung über die Entfristung des Mentees vorbereiten
  • Raum für aktuelle Anliegen
  • Lerntagebuch
  • Sozialkünstlerische Übungen, meditative Vertiefung, Rollenspiel, praktische Übungen, Input, Einzel-und Partnerarbeit, Plenum

Modul 4

  • Vertiefung der Kompetenzen als Begleiter, Berater, Beurteiler
und Entscheider
  • Der Mentor als Beurteiler und Entscheider: Die entscheidenden Urteilskriterien finden und das Abschlussgespräch vorbereiten
  • Intervisionsarbeit : Auswertung der eigenen Mentorenschaft
  • Raum für aktuelle Anliegen
  • Abschluss der Fortbildung
  • Lerntagebuch
  • Sozialkünstlerische Übungen, meditative Vertiefung, Rollenspiel, praktische Übungen, Input, Einzel-und Partnerarbeit, Plenum

Kontakt

Maria Sinapius
Entwicklungsbegleiterin von Menschen und Organisationen
Gründungsberaterin im Bund der Freien Waldorfschulen

Rembertistraße 31
28203 Bremen
Telefon 0421-3381740
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.maria-sinapius.de

Zusätzliche Informationen